Von ADTV bis Zumba: Das kleine Tanz-Lexikon

Von ADTV bis Zumba: Das kleine Tanz-Lexikon

Aller Anfang ist schwer: Ihr besucht seit einiger Zeit einen unserer Tanzkurse für Paare in der Tanzschule Dieter Keller. Aber um sich so richtig mit der Tanzszene zu identifizieren, fehlt euch einfach noch der Durchblick? Was heißt ADTV? Und was unterscheidet den Wiener Walzer von anderen Walzern? Und was bedeutet eigentlich offbeat?

Wir haben euch deswegen nachfolgend eine kleine Liste mit Begriffen zusammengestellt, mit denen ihr bei eurem nächsten Besuchen in der Tanzschule Keller in Berlin glänzen könnt.

Kleines Tanz-Lexikon

ADTV: Akronym für „Allgemeiner Deutscher Tanzlehrer Verband e.V.
Alemana: Eine Figur aus dem Cha Cha Cha und der Rumba, bei der die Dame eine Unterarm-Rechtsdrehung ausführt
Beat: Metrum; Gleichmäßige Reihenfolge betonter Taktteile
Bolero: Eine alte Version der Rumba, die im Karree getanzt wird
Bossa Nova: Beliebter Tanz der spätere 50er Jahre, Mischung aus Samba und Jazz im 4/4-Takt
Cha Cha Cha: Lateinamerikanischer Tanz mit Wurzeln in den 60er Jahren in Kuba. Getanzt im 4/4-Takt
Disco Fox: Beliebter Tanz mit einfacher Schrittfolge im 4/4-Takt. Ideal für Feiern und Partys
Foxtrott: Standardtanz im 4/4-Takt, der gern zu Popmusik ausgeführt wird Entstand um 1910 in den USA
Jive: Lateinamerikanischer Tanz im 4/4-Takt, entwickelt aus Rock’n’Roll und Jitterbug
Kick: Leichte Trittbewegung bei der das Bein nach vorn „gekickt“ wird
Kombination: Verbindung mehrerer Bewegungs- oder Schrittfolgen
Langsamer Walzer: Auf Empfängen und Bällen gern gesehener Standardtanz im 3/4-Takt- offbeat: Im Tanz „weg vom Schlag“ ausgeführte Bewegungen. Sie werden zwischen den Zählzeiten des Metrums angesetzt.
Polka: Beschwingter Rundtanz im 2/4-Takt mit Ursprung in Böhmen/Tschechien
Quickstep: Fröhlicher Paartanz mit raumgreifenden Bewegungen und typischen Hüpfschritten im 4/4-Takt
Rumba: Paartanz mit Ursprung in Kuba.Hauptaugenmerk liegt auf dem Spiel zwischen Mann und Frau. 4/4-Takt
Samba: Brasilianischer, lebensfreudiger Tanz im 2/4-Takt
Salsa: Lateinamerikanischer Paar- oder Gruppentanz mit zahlreichen regionalen Abwandlungen. 4/4-Takt
Slowfox: Langsamer Foxtrott im 4/4-Takt mit Ursprüngen in England
Standardtanz: Zu den fünf Standardtänzen gehören definitorisch Langsamer und Wiener Walzer, Tango, Foxtrott, Slowfox und Quickstep
Tango: Überbegriff für eine Vielzahl an regionalen Abwandlungen des Tango Je nach Ausprägung im 2/4- oder 4/4-Takt getanzt
Trikot: Turnierkleidung der TänzerInnen
Twist: Gleichzeitige Eindrehung der Zehen nach Innen
Welttanzprogramm: Anfang der 60er Jahre vom Weltfachverband der nationalen Tanzlehrerverbände gegründetes Programm. Kurz gesagt: Es umfasst bestimmte Tänze, die sich an Musik mit weltweiter Bedeutung orientieren
Wiener Walzer: Schneller Walzer im 3/4- oder 6/8-Takt. Entstand um 1770 in Österreich. Nach Takten der schnellste Tanz des Welttanzprogrammes
Zumba: Markenrechtlich geschütztes Fitnesskonzept mit Ursprung in Kolumbien. Kombination aus Aerobic mit lateinamerikanischen Tänzen