Lindy Hop: Tanzen für die Freiheit

Lindy Hop: Tanzen für die Freiheit

Durch Lindy Hop zur Freiheit..

Führung in der Tanzschule Keller in Berlin ist ganz klar: Tanzen soll in allererster Linie Spaß
machen. Und auch alle Teilnehmer unserer Tanzkurse für Jugendliche und Paare kommen zu uns, weil ihnen das Tanzen Freude bereitet und es ihnen gut geht.

Doch Tanzen kann noch sehr viel mehr: In gesellschaftlich schwierigen Zeiten kann das Tanzen
zum Sprachrohr einer ganzen Bewegung werden.
Und genau das passiert gerade in der Türkei. Hier, wo die Regierung immer stärker einen religiöskonservativen
Lebensstil propagiert, streben junge Leute nach mehr Freiheit und individueller Selbstverwirklichung.

Angesichts der autoritären Politik, des Krieges im Nachbarland und einer zumal stetigen Bedrohung durch Terror scheint das nicht besonders leicht zu sein – und doch haben sich vor allem junge Türken und Türkinnen die Möglichkeit geschaffen, ein Stück Unbeschwertheit in ihr Leben zu bringen.

Gemeinsam tanzen sie, und zwar den Lindy Hop. Hakan Durak brachte den Tanz 2008 in die Türkei und veranstaltet seither beliebte Partys und Festivals in der Metropole Istanbul. Hier geht es ausgelassen zu, vom politischen Geschehen und der alltäglichen Angst ist nicht viel zu spüren. Gemeinsam mit der Tanzlehrerin Ilgın Nazlı Bartuçu möchte Durak nun aber auch ländlichere
Regionen der Türkei erreichen. Daher zieht es die beiden in die Kurdenhochburg Diyarbakır im Südosten des Landes, in der Nazlı in Zukunft leben wird.

Eine Herausforderung: Bei streng religiösen Muslimen, die in einer Vielzahl in Diyarbakır leben, ist der Paartanz höchst verpönt. Doch Durak und Nazlı möchten etwas bewegen: Mit den leichtfüßigen, lockeren Bewegungen sollen die Bewohner gegen die angespannte Atmosphäre im Land antanzen. Und das gelingt: Bereits die ersten Schüler und Schülerinnen nehmen am Unterricht teil. Natürlich geht das aber noch nicht, ohne dabei kritisch von ihren Familien beäugt zu werden.

Doch Freiheitsdrang ist stark genug und der Lindy Hop der ideale Fluchtweg für die jungen Tänzer und Tänzerinnen. Denn so nehmen sie sich, was sie sich so sehr wünschen: ihre Freiheit, wenn auch nur für ein paar Stunden.

Und jetzt ihr: Was denkt ihr über solche Geschichten? Seht ihr das Tanzen jetzt mit anderen Augen? Ist tanzen mehr als nur Spaß? Wir freuen uns darauf, uns mit euch bei der nächsten Gelegenheit in unserer Tanzschule in Berlin über das Thema auszutauschen!