5 Tipps für euren Hochzeitstanz

5 Tipps für euren Hochzeitstanz

Bei euch ist es bald soweit und ihr könnt die Hochzeitsglocken bereits läuten hören? Dann freuen wir uns, euch in einem Tanzkurs für Paare in unserer Tanzschule Keller in Berlin begrüßen zu dürfen! Schließlich ist euer Hochzeitstanz eines der absoluten Highlights eures großen Tages – eine gute Vorbereitung ist hier also alles. Ob ihr nun aber an einem unserer Tanzkurse für Paare teilnehmt oder euch für eine Privattanzstunde entschieden habt, ist gleich. Mit diesen fünf Tipps wird euer Eröffnungstanz zu einem unvergesslichen Moment, egal, ob ihr eine perfekte Choreo abliefert oder einfach freestyle performt.

1. Findet den perfekten Zeitpunkt

Der Hochzeitstanz signalisiert ganz deutlich: Jetzt kann die Party starten! Daher ist es besonders wichtig, den richtigen Zeitpunkt dafür zu finden. Da es hierfür keine festen Regeln und kulturell bedingt sogar große Unterschiede gibt, liegt es allein an euch, den idealen Zeitpunkt zu bestimmen.
Tipp: Legt den Tanz so, dass er optimal in euren Tagesablauf passt. Startet ihr bereits um 10 Uhrmorgens mit euren Feierlichkeiten, ist es gut möglich, dass um 22 Uhr abends die Luft eurer Gäste raus ist und sie nach eurem Eröffnungstanz schlichtweg nicht mehr die Power haben, die Tanzfläche zu stürmen. Obendrein kennt ihr eure Gäste am besten – wie lang halten sie durch und ab wann beginnen die ersten, unruhig zu werden, weil sie unbedingt das Tanzbein schwingen möchten? Zieht all diese individuellen Faktoren in Betracht, wenn ihr den Ablauf eurer Hochzeit plant.

2. Macht euch Gedanken

Nicht selten gerät der Hochzeitstanz bei der Planung des großen Tages in Vergessenheit. Rund vier Wochen vorher wird dann schnell ein Crashkurs gebucht und der Tanz schließlich mehr schlecht als recht über die Bühne gebracht. Doch das muss nicht so laufen! Beginnt ihr frühzeitig damit, euch Gedanken über euren Eröffnungstanz zu machen, gelingt euch auf eurer Feier ein echtes Highlight. Überlegt euch am besten schon frühzeitig Antworten zu den folgenden Fragen:
1. Zu welchem Lied möchtet ihr tanzen?
2. Welcher Tanzstil sagt euch zu?
3. Passen Song und Tanz zusammen?
4. Beherrscht ihr bereits einen Tanz?
5. Möchtet ihr einen neuen Tanz erlernen?
6. Mögt ihr es lieber klassisch oder darf euer Tanz Überraschungen enthalten?
7. Wollt ihr mit dem Tanz die Tanzfläche eröffnen?

3. Findet den richtigen Hochzeitstanz

Anhand der vorangegangenen Fragen habt ihr nun einen Überblick über die Eckdaten eures Eröffnungstanzes. Jetzt geht es an das Finden eures persönlichen Stils. Habt ihr einen privaten Hochzeitskurs bei uns in der Tanzschule Dieter Keller gebucht, wird euer Tanzlehrer euch mit Rat und Tat zur Seite stehen und gemeinsam mit euch den perfekten Stil finden. Alle anderen können sich an diesem Rat orientieren: Der ideale Tanz passt optimal zu eurem Hochzeitslied, gefällt euch und ist vor allem umsetzbar. Das bedeutet, dass ihr den Tanz bereits beherrscht oder bereit seid, ihn zu lernen.

4. Einigt euch auf einen Ablauf

Wie bereits angedeutet, verhält es sich in anderen Kulturen und Ländern mit dem Hochzeitstanz durchaus anders. Geht daher einmal detailliert eure Vorstellungen und Erwartungen durch. Soll nach dem Hochzeitstanz ganz klassisch mit den eigenen Eltern getanzt werden oder steht direkt eine wilde Party auf dem Programm? Dies ist besonders wichtig, damit ihr euren DJ briefen könnt – der muss sich nämlich der Situation entsprechend für einen Musikstil entscheiden.

5. Glaubt an euch

Viele Paare setzen sich bereits schon Tage vor dem Tanz unter Druck. Was könnte nur alles schiefgehen und wie kommt man am besten durch den Eröffnungstanz, ohne sich bis auf die Knochen zu blamieren? Verschwendet keine Zeit mit solchen Gedanken. Fest steht: Habt ihr viel geübt, seid ihr bestens auf euren Moment vorbereitet. Reicht euer Selbstvertrauen dennoch nicht aus, könnt ihr vertrauten Personen, zum Beispiel euren Trauzeugen, schon vorab eine Kostprobe geben. Hier bekommt ihr ein Gefühl dafür, wie es ist, vor anderen zu tanzen.

Tipp: Fühlt ihr euch absolut unwohl, bleibt schließlich immer noch die Flucht nach vorn: Holt Familie und Freunde mit auf die Tanzfläche, wenn euch eure Performance am Abend einfach nicht gelingen will. So müsst ihr nicht unnötig lang in einer für euch unangenehmen Situation verharren, sondern löst die Situation clever auf und sorgt gleichzeitig für gute Stimmung.